Bogenschießen in Leutschach bei Hub’nfastl

Bogenschießen in Leutschach bei Hub’nfastl

Mit Pfeil und Bogen durch die Südsteiermark

Seit Mai 2017 betreibt Ingo Auer einen 3D-BogenParcour am Kranachberg 38, in Leutschach. Er hat uns auf sein Anwesen Hub’nfastl eingeladen, um uns die hohe Kunst des Bogenschießens schmackhaft zu machen. Der passionierte Bogenschütze und ausgebildete Trainer aus dem Pinzgau liebt und lebt das Bogenschießen aus vollster Überzeugung und hat auf dem ehemaligen Weingut in Leutschach die ideale Location geschaffen. Insgesamt umfasst das Areal 26ha, wovon zur Zeit ein Drittel davon genutzt wird. 30 Stationen beinhaltet der 3D-Parcour, der über Wiesen, Feld und durch den Wald führt. Nach einer kurzen Einschulung über das Bogenschießen und die unterschiedlichen Bogenarten starteten wir unsere Tour. Ausgerüstet mit Pfeil, Bogen, spezial Handschuhen und einem Armschutz ging es gleich zur ersten Übungsstation, um die ersten Pfeile abzufeuern, bevor wir auf die „Jagd“ nach Hirsch, Dachs, Adler und Co. gingen.

Grundsätzlich hat man das Bogenschießen relativ rasch erlernt. Doch auch in unserer illustren Runde stellte sich schnell heraus, dass nicht jeder die selbe Begabung fürs Bogenschießen in sich hatte. Während die liebe Julia ziemlich mit dem Bogen zu kämpfen hatte und ein „Schnepfer“ nach dem anderen ihren Oberarm langsam blau werden ließ, schoß Jürgen ein „Tier“ nach dem anderen wie ein Vollprofi. Von den insgesamt 30 Stationen haben wir fünf davon ausprobiert und dabei so gar eine riesen Anakonda, am Bau hängend aus ca. 45 Meter Entfernung, erlegt.

Der Sport bietet sich ideal als Ausgleich zum stressigen Alltag, als spaßige und gleichzeitig aktive Gruppenbeschäftigung, als Familienaktivität (für Kinder ab 12 Jahren geeignet) und als neues Hobby und Sportart draußen im Freien an. Bis zu 30 Personen können gleichzeitig den gesamten Parcour, oder auch eine verkürzte Runde, am riesigen Areal von Ingo drehen und dabei, unter professioneller Anleitung, die Kunst des Bogenschießens erlernen. Die gesamte Ausrüstung von Pfeil bis zum Armschutz und Bogen kann man sich bei Ingo, bei Voranmeldung und gegen einen Leihgebühr, ausborgen. Für bereits geübte Bogenschützen ist der Parcour jederzeit zugänglich.

Und nachdem wir uns über Wiesen, Felder und durch das Dickicht des Waldes kämpften und uns dabei ein wenig wie Robin Hood und seine Gang fühlten, verwöhnte uns die liebe Jasmine auch noch mit einer ausgezeichneten Jause. Doch etwas erschöpft nach der erfolgreichen „Jagd“ nahmen wir unter dem großen Nussbaum auf der Terrasse von Hub’nfastl platz und ließen den Abend gemeinsam ausklingen. Quer durch die Bank waren wir nicht nur vom tollen Parcour und dem Anwesen begeistert. Auch die herzhafte Art von Ingo und Jasmine hat uns mehr als beeindruckt. Wir kommen definitiv wieder – zum Bogenschießen und auch zum gemütlichen und unterhaltsamen Beisammensein.

Hub’nfastl ist übrigens auf Facebook anzufinden, falls ihr mehr Infos benötigt oder schaut doch auf der Website vorbei!

www.hubnfastl.at

Über Katja Stopper

Katja ist freiberufliche Texterin und liebt es mit Wörtern zu jonglieren und daraus unterhaltsame und informative Texte zu zaubern (www.buchstabensalat.co.at). Des weiteren betreibt sie einen BLOG zum Thema Wandern und Freizeitmöglichkeiten mit Hund (www.hunds-tage.at). Hauptberuflich ist sie Leiterin für Vertrieb und Marketing bei LEIBNITZ AKTUELL (südsteirisches Monatsmagazin)