Radius: Aus
Radius:
km Wähle Radius
Suchen

10 von 16 Elementen angezeigt

Anzahl:
Sortieren nach:
Sortierung:

Dachdecker im Bezirk Leibnitz und Umgebung

Beim Hausbauen in der Südsteiermark hat das Dach oberste Priorität und sollte daher besonders gut geplant werden. Immerhin muss so ein Dach tagtäglich unterschiedlichen Temperaturen, Niederschlägen und weiteren Umwelteinflüssen standhalten. Damit diese Anforderungen auch erfüllt werden, sollte man hier schon einen professionellen Dachdecker aus Leibnitz und Umgebung hinzu ziehen. Neben dem Dachausbau kümmert sich der Dachdecker aber auch um die Dachsanierung. Gerade Schäden am Dach, wie undichte Stellen, können zu schwerwiegenden Problemen führen und gefährlich werden. Wenn erst einmal Feuchtigkeit in das Dach eindringt kann es problematisch werden. Feuchtigkeit im Dachstuhl führt zu Schimmel und das kann nicht nur zu baulichen sondern auch gesundheitlichen Konsequenzen führen. Bei Neubauten kümmert sich der Leibnitzer Dachdecker um das Bedeckungsmaterials, die Dachrinnen und Ablaufrohre, installiert die Solaranlagen und baut auch die Dachfenster ein.

Das richtige Material fürs Dach

Materialien für die Dachdeckung gibt es übrigens viele und hängt auch stark von der Neigung des Daches ab. Auch in Leibnitz gibt es gewisse Dachnormen auf die beim Bau Rücksicht genommen werden muss. Hier wird zwischen Flachdach und Spitzdach unterschieden. Das Spitzdach ist noch immer der Favorit, vor allem bei Privathäusern, da hier das Dachgeschoss sehr gerne als Ausbaualternative mit einkalkuliert wird. Aber auch das Flachdach hat so seine Vorteile und ist immer mehr gefragt. Man kann die Dachfläche als Grünfläche und somit auch als Erholungsfläche gut nutzen. Außerdem kann man mit weniger Heizkosten rechnen und auch der Wärme- und Schallschutz ist besser. Was man definitiv genauesten bedenken muss, ist die Entwässerung gegen stehendes Wasser, welche ganz schnell zum großen Problem werden könnte.

Materialien beim Flachdach:

  • Bitumen
  • Folienabdichtung
  • Kunststoffbahnen
  • Flüssige Dachabdichtung
 

Materialien beim Steildach:

  • Tonziegel
  • Betondachstein
  • Zementfaserplatten – Eternit
  • Bitumenschindeln
  • Metalldach
 

Die Form des Daches

Natürlich muss man, wenn man sich beim Traumhaus in Leibnitz für eine Dachform entschieden hat, bei den verschiedenen Materialien die Vor- und Nachteile klar abwiegen. Immerhin sollte so ein Dach ja einige Jahre halten. So haben bei Steildächern zum Beispiel Tonziegel eine extrem lange Haltbarkeit und bieten eine Große Auswahl an Formen und Farbenvielfalt. Sie sind aber im Vergleich zu Betonziegel relativ teuer und die Montage ist relativ heikel um eine absolute Wasserdichtheit zu gewährleisten. Betonziegel sind zwar günstiger dafür ist aber die Farb- und Formauswahl sehr begrenzt. Zementfaserplatten sind wiederum sehr einfach zu verlegen und besonders gut für Nutzbauten geeignet. Sie sind langlebig aber erst ab einer Neigung von 25° einsetzbar. Und dann wären da noch die Bitumenschindeln zu erwähnen. Besonders leicht und elastisch sind sie auch einfach zu verlegen. Aber es gibt nun einmal keine Vorteile ohne Nachteil. Bitumenschindeln haben dafür nur eine begrenzte Lebensdauer. Beim Flachdach ist Bitumen noch immer die klassische Abdichtungsart bei Dächern mit keiner oder ganz geringer Neigung. Bitumen ist sehr witterungsbeständig und wasserdicht. Bei der flüssigen Dachabdichtung hat man eine sehr hohe Anpassungsfähigkeit und Elastitzität. Kunstoffbahnen weisen wiederum eine sehr hohe Hitze-, Kälte- und UV-Beständigkeit auf.

Dachdecker = Spengler

Die meisten Dachdecker in Leibnitz und Umgebung bieten übrigens auch gleich die dazugehörigen Spenglerarbeiten mit an. Durch das inkludieren einer Spenglerei kann man auch komplette Dächer aus Blech und Metallen herstellen. Der Spengler kümmert sich auch um die richtigen Blechanschlüsse bei Dächern, sowie die Entwässerung durch Dachrinnen und Regenfallrohre.