Superfood: Volle Dosis I Volle Power

Superfood: Volle Dosis I Volle Power

Ein Sprichwort besagt „Essen ist ein Bedürfnis, Genießen eine Kunst.“ Schlummern nicht in uns allen Schleckermäuler und kleine Genusspechte! – Hier und da mal Schnecken in Knoblauchöl, eine feine Gänseleberpastete oder Überdosis an Gläschen Sprudel … Leckerbissen, welche eine einzige Rolle verkörpern, jene der Gaumenverwöhner. Aber machen uns Spezialitäten wie diese in Wirklichkeit nicht zu Junkies? Treiben sie Menschen in die Genusssucht? Und denken wir beim Genießen noch an unsere gute Sommerfigur? Denkt überhaupt irgendwer an die Gesundheit? – Selten. In Wirklichkeit nie. Da wir eines Tages die Rechnung für unseren Lebensstil zahlen, wären wir gut beraten es vielleicht doch zu tun. Weder die Topmodelfigur, noch ein gesunder Körper speist sich aus Schnecken im triefenden Knoblauchöl, starken Drinks und schon gar nicht aus Zigarren. – Aufgepasst! Solltet ihr der Völlerei noch nicht ganz und gar verfallen sein: Es gibt eine Lösung, welche Genuss und gesunden Lebensstil in sich vereint. Der gute Stoff nennt sich weder Kokain, noch Hanf, sein Name : „Superfood“. Der Anglizismus beschreibt Produkte, die mehr in sich haben, als ihre Nachbaren im Supermarktregal. – Sie sind so etwas wie die Batmans unter den Lebensmitteln. Seien es nun Cashewnüsse, Chiasamen oder Meeresalgen. Was auf den ersten Blick weniger sexy anmutet als T-Bone-Stake, Schoko-Soufle und Merlot birgt Überraschungspotential! Zum einen, liefern Produkte wie diese positive Energie, im Hinblick auf den Nährwert. Alkohol zum Beispiel ist hoch kalorisch, kann unserem Körper aber keinerlei Nährstoffe liefern. Wohingegen Cashewnüsse zwar auch einen respektablen Nährwert aufweisen aber dabei unglaublich bereichernd für den menschlichen Organismus sind. Unser Körper kann Energie aus Nüssen sinnvoll verwenden, eine Überdosis Chips, wandelt er nur in Fett um. Nüsse decken eine breite Palette unseres Nährstoffbedarfs und bereichern die Hirnleistung. Genauso wie Chiasamen, Sprossen und Algen. Wieso eigentlich wertet unsere Gesellschaft Algen als „uncooles“ Lebensmittel? Die Upper-Class schwört schon lange auf das Sushi ihres Lieblingsasiaten und auf den Speisekarten internationaler Haubenlokale ist Algensalat Fixpunkt unter den Vorspeisen. Wie sonst könnten Supermodels wie Bella Hadid oder Kate Moss ihre Figur trotz täglicher Restauranteinladungen halten? – Ihr Geheimnis: Superfood! Ein steirisches Sprichwort besagt „Was der Bauer nicht kennt isst er nicht.“ – Sollte er aber! Denn nur weil wir ein Lebensmittel noch nicht kennen und damit kulinarisch unerfahren sind, muss es nicht ungenießbar sein. Im Gegenteil! Vor 200 Jahren galt die Kartoffel als Rarität und Delikatesse. Heute bestellen wir Wedges, Pommes und Co mit einer Selbstverständlichkeit! Tipp: Nur Mut! Probiert es doch einfach mal aus und kreiert einen frischen Sommersalat mit Chiasamen , Sprossen, Chicoreè und Co! Wieso nicht die heißen Sommertage mit Sashimi vom Mariazeller Seesaibling und Algensalat verbringen! Hält schlank, macht vital und gibt dazu noch unglaublich viel Energie. Energie aber wenig Kalorien. Jackpot – Satt essen und schlank bleiben wird möglich durch Superfood!