Interessante Krypto Doku von STRG_F

Jeder der sich bissi mit KryptowĂ€hrungen beschĂ€ftigt, wird das Dilema mit Binance bestimmt mitbekommen haben. Da auch ich ein Konto bei Binance besitze, auch nicht verfiiziert, weil wofĂŒr, wenn man 2 BTC jeden Tag bewegen kann, wurde ich bei dieser Doku von STRG_F ein weig hellhörig. Klar, wenn eine Plattform auf die Verifizierung seiner Kunden verzichtet, ist es klar, dass man auch zwielichtige Gestalten anlockt, die ihre schmutzigen Krypto EinkĂŒnfte „waschen“ wollen. Doch ist das wirklich so einfach? Und was macht Binance dagegen? Das könnt ihr euch in dieser STRG_F Doku ansehen.

„Drogen, gefĂ€lschte Papiere, geklaute Kreditkarten-Daten. Das alles bekommt man im Darknet. Bezahlt und verkauft wird in erster Linie in Bitcoin. Denn die KryptowĂ€hrung ermöglicht es Kriminellen, ihre IdentitĂ€t zu verschleiern. Doch Bitcoin sind transparenter, als viele wissen: Jede Transaktion, die mit Bitcoin gemacht wurde, ist gespeichert auf der sogenannten Blockchain. Sie ist die Technologie hinter den Bitcoin und eine Art Kassenbuch, die jeder einsehen kann. STRG_F-Reporter Zita und Timo haben sich auf journalistisches Neuland gewagt und sind gemeinsam mit Blockchain-Experte Jochen SchĂ€fer mutmaßlich illegal verdienten Coins gefolgt. Eine Suche, die das Team vom Darknetforum „Crimenetwork“ ĂŒber ein Wohngebiet nach TĂŒbingen bis hin zu einem Krypto-MilliardĂ€r gefĂŒhrt hat.“

Jetzt ist auch bekannt geworden, dass Banken in Europa aufgrund dieser laschen Vorgehensweise die Zusammenarbeit mit Binance einschrÀnken oder gar beenden, wie man hier nachlesen kann, denn die Euro Sepa Einzahlungen / Auszahlungen wurden gestoppt. Kein gutes Zeichen, weswegen ich mir mal Gedanken dazu gemacht habe, mir mein eigenes Wallet zuzulegen!

Auch im BitcoinTalk.org Forum werden die Erfahrungen mit Binance diskutiert, auch wenn hier eher mit dem Hintergrund, dass man sich hier das Zahlen von Steuern ersparen möchte. Was nicht ganz soooo legal ist.

Ich persönlich habe kein Problem damit Steuern zu zahlen, habe aber wenig Lust, mich auf Plattformen wie Binance verifizieren zu lassen. Mit allen Daten, Pass Kopie und allem Pi Pa Po. Nö, Danke!